Zeitstrahl

Aufgrund der heutigen Krisensituation wegen des Corona-Virus entsteht eine Verzögerung in unserem Zeitplan.   Wir  werden  frühestens  im September/Oktober Firmen um finanzielle Unterstützung bitten können. Die Anschubfinanzierung wird deshalb kaum vor Ende Jahr zusammenkommen. Anschliessend werden wir der Bundeskanzlei unseren Initiativtext zusenden. 
Im April 2021 werden wir hoffentlich mit dem Sammeln der Unterschriften beginnen können. Dafür haben wir anderthalb Jahre Zeit und können die Unterschriften dann im Herbst 2022 einreichen.

 

 

Sommer 2018: erste Gespräche

Februar 2019: Konkrete Vorberatungs- und Planungsarbeiten zur Vereinsgründung

Mai 2019: Gründung des Vereins für Bildungsgerechtigkeit und Start des Initiativkomitees und der Arbeitsgruppe

August 2019: Aufschalten der Homepage (dreisprachig) und Druck der Flyer (dreisprachig)

Anschliessend: Sammeln von Unterstützung (personell und finanziell)

Winter 2019: Aufschalten Facebook

März bis Juli 2020: Standby infolge Corona-Krise, Erarbeitung und Gestaltung der Broschüre, interne Arbeiten

August 2020: Druck der Broschüre (dreisprachig) für die Mittelbeschaffung

Anschliessend: gezielte Mittelbeschaffung bei Firmen und Stiftungen

Voraussichtlich ende Februar 2021 (wenn möglich früher): Sobald für die Anschubfinanzierung genügend Geld (ca. Fr. 10‘000.- 15‘000.-) vorhanden ist, schicken wir den Initiativtext an die Bundeskanzlei.
Meist dauert es ca. zwei bis drei Monate, bis die Bewilligung kommt. Sollte es zu Änderungswünschen von Seiten der Kanzlei kommen, dauert es entsprechend länger. Das Sammeln von finanzieller und personeller Unterstützung geht in dieser Zeit weiter.

Voraussichtlich ab Mai 2021: Beginn des Sammelns von Unterschriften. Wir benötigen 100‘000 beglaubigte Unterschriften. Dafür haben wir 18 Monate Zeit.

Voraussichtlich Herbst 2022: Einreichen der über 100‘000 Unterschriften

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre ideelle Unterstützung.